Tempel der Eisigen Stelen

Voller Name: Haus der Eisigen Stelen zu Ehren Firuns
Art: Firun-Tempel
Ort: Herzogenstadt Trallop, Stadtteil Hohenufern
Tempelvorsteher: Meister Ailgrimm von Trallop
Geweihte: 3 Geweihte, wobei derer 2 stets außerhalb des Tempels in der Wildnis weilen
Besonderheiten: Der Tempel beherbergt die des Firun heiligen Eisernen Stelen


Beschreibung:
Einer der wichtigsten Verehrungsstätten des grimmigen Jägers findet sich innerhalb der schützenden Mauern der Herzogenstadt Trallop. Hier soll der einfache Fischersmann 340 v.BF die Eisigen Stelen des Herrn Firun gefunden und damit dem Glauben an den Alten vom Berg im Bosparanischen Reich eine Wiege bereitet haben. Noch heute verwahrt der Tempel das heilige Artefakt.

Die Tempelanlage selbst ist ein grober Steinbau, aus - so scheint es zumindest - längst vergangenen Tagen. Die heiligen Hallen sind von Trophäen geschmückt. Besondere Verehrung erfährt hier Isegrein der Alte, der als Heiliger verehrt wird und dem ein eigener Altar gewidmet ist.

Wichtigstes Relikt des Tempels sind jedoch die Eisenen Stelen; zwei stetig aus der Erde wachsende, mächtige Grabstelen, die von einer dicken Eisschicht überzogen sind und wechselnde Tierbilder zeigen.